4 Staatsmeistertitel für Ternitz

Otto Wallner, Michael Allabauer und Staffel schwimmen zu Gold

 

 

Wie jedes erste Oktoberwochenende fanden die österreichischen Meisterschaften der Masters, diesmal in Steyr, statt. Der ATSV-Ternitz war diesmal durch ein kleines, aber sehr erfolgreiches Team vertreten, das 16 mal Edelmetall (4 Gold/8 Silber/4 Bronze) gewinnen konnte.

Michael Allabauer konnte über den Staatsmeistertitel in der AK30 über 100m Lagen jubeln. Außerdem erreichte er noch Silber über 100m Rücken, 100m Schmetterling und 400m Freistil, wo er außerdem die 5 Minuten Schallmauer erstmals durchbrach und dies deutlich in 4:55,53. Eine weiterer 2. Platz wäre auch noch auf 50m Delfin zu holen gewesen, wo er aber wegen Frühstarts disqualifiziert wurde. Ähnlich erging es auch Otto Wallner, der auf 50m Brust ein wenig zu früh dran war, sonst hätte sich zu seiner eindrucksvollen Bilanz von Gold über 100m Brust, Silber über 100m Lagen und Bronze über 50m Rücken, noch ein weiterer Staatsmeistertitel über 50m Brust hinzugesellt.

Außerdem konnten die beiden Staffeln über 4x50m Kraul (in der Besetzung Liska, Allabauer Karl, Wurzer, Wallner) und 4x50m Lagen (in der Besetzung Podloutzky, Wallner, Allabauer Karl, Liska) jeweils ihre Bewerbe gewinnen.

Peter Liska konnte sich, in der diesmal sehr stark besetzten AK 70, 4 mal Edelmetall erkämpfen (2 Silber, 2 Bronze). Ähnlich auch die Bilanz von Karl Allabauer mit 2 mal Silber und 1 mal Bronze. Jürgen Podloutzky, Franz Wurzer und Silvia Seyser schrammten jeweils nur knapp in ihren Bewerben an den Stockerlplätzen vorbei.